* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Montag

Ich hätte nie gedacht, dass triste Büroarbeit so gut tun kann. Ich hatte wieder einige Erfolgserlebnisse, habe mich sogar dabei erwischt, wie ich gelacht habe.

Es ist eine willkommene Abwechslung, um nicht immer nur an sie und das was passiert ist zu denken. Obwohl es natürlich nach wie vor mein Thema Nr.1 ist und meine Laune immer wieder aufs neue ruiniert. Paar Freunde versuchen mir via. Email und IM in den Arsch zu treten und mich dazu bringen, das ganze abzuschließen. Ich bin aber noch nicht bereit dazu, ich weiß gerade eh nicht mehr was das Beste für mich wäre. Auf der einen Seite vermisse ich sie und würde gerne wieder in unsere Wohnung zurückkehren und mit ihr wunderbare Stunden verbringen. Dann muss ich aber sofort an den Alptraum denken, der bei meinem letzten Besuch dort sich abgespielt hat und dass es eigentlich einfach nur vorbei ist, warum auch immer.

Aber die Frage nach dem WARUM lässt mich nicht zur Ruhe kommen. Ich versuche dabei, sie immer wieder zu hassen und mir einzureden, dass es gut ist, dass es vorbei ist. Klappt leider nur bedingt, denn eigentlich bin ich es, der mir weh getan hat. Sie wollte einfach nur weg von mir, ein neues Leben anfangen, ...

Das alles ist schon schlimm genug, aber zumindest in einer Weise ehrlich. Klar, wenn ich ein wenig weiter zurückdenke, kippt diese Logik wieder, und ich sehe das ganze nun doch wieder anders. So geht das die ganze Zeit, nur weiß ich genau, dass es ihr gut geht und sie gerade ihr Leben in vollen Zügen genießt.

 

Rückfahrt vom Büro nach Hause, die Sonne scheint, der Verkehr stock, wie immer. Ich bin ungewöhnlich gut drauf und gelassen, höre laut Musik und denke an die Zukunft.

Die Euphorie hält genau bis zum Parkplatz an, Zuhause haben die Gedanken mich wieder fest im Griff. Mutter schaut eine Sendung über Beziehungsprobleme auf RTL, das gibt mir so ziemlich den Rest.

Noch ein Problem: habe es versäumt, mich für die Klausuren anzumelden, weil ich ja so fluchtartig das Land verlassen habe. Was ich jetzt machen soll, weiß ich gerade nicht. Im Prüfungsamt anrufen und darum betteln, mich doch noch zuzulassen? Würde evtl. gehen, aber ich kann es mir gerade eh nicht vorstellen, die Klausur zu schreiben. Denn dafür müsste ich wieder nach Düsseldorf, in unsere Wohnung, das würde mich auf jeden Fall wieder umhauen, auch wenn sie bis dahin schon ausgezogen ist.

Ich könnte sie gerade wieder hassen, denn sie hat mir den ganzen Sommer ruiniert. In unserem letzten Gespräch habe ich ihr das gesagt, aber auch erwähnt, dass ich sie trotzdem noch mag. Sie sagte dann nur, dass ich es nicht tun soll. Super Antwort, sie möchte wohl, dass ich sie scheiße finde und von selbst gehe...sie scheint mich gerade ja besonders gern zu haben.

 

EMail von einem Freund. Er regt sich auf, dass ich wegen ihr mit dem Gedanken spiele, das Land zu verlassen. Recht hat er, es ist nicht logisch, wegen einer Frau sowas zu tun. Nur habe ich gerade keine Kraft mehr, mich mit ihr zu streiten und mir die Trennung so derart "Live" zu geben. Dann lieber Abstand, Neuanfang, backt to the roots?

Bin genervt, von mir selbst und meiner schlechten Laune. 

Warum passiert mir eigentlich seit  Jahren in regelmässigen Abständen immer so eine Scheiße? Muss wohl an mir liegen, machen anscheinend immer wieder was falsch...

 

6.7.09 21:16
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung